3.9 C
Hamburg
Perşembe, Ocak 28, 2021

Kulturjournal: Zu fett, zu mager, zu hässlich – Julia Westlake über Body Shaming in den Medien

Bild: NDR

Wie kann sie sich mit Größe 40 in solch enger Hose vor die Kamera wagen? Was hat sie für schlimme Haare? Für solch ein Nase sollte er sich schämen! Mit solchen Kommentaren werden Frauen und Männer konfrontiert, die vor Fernsehkameras stehen oder in Sozialen Medien wie Instagram unterwegs sind. Das nennt sich Body Shaming, Diskriminierung, Beleidigung, Mobbing oder Demütigung von Menschen aufgrund ihres Aussehens. Denn das soll bitte perfekt sein, makellos, faltenfrei, fettfrei, cellulitefrei.

Elbe Express / Haber Merkezi

Julia Westlake steht als Moderatorin schon seit Jahren selbst vor der Kamera, kennt den Druck, schlank sein zu müssen, jung. Doch wer will solch genormte Gesichter und Körper? Wer steuert das und was macht das mit den Menschen vor den Kameras? Und wie beeinflusst das wiederum das Körperbewusstsein der Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Bildschirmen und das der Nutzerinnen und Nutzer der sozialen Medien?

Julia Westlake hat dafür einige Prominente getroffen und sich mit ihnen über Body Shaming unterhalten, darunter Carolin Kebekus, Frauke Ludowig, Arabella Kiesbauer, der Entertainer Riccardo Simonetti und die Comedian Idil Baydar.

Die Sendung wird am 02.11.2020 um 22:45 Uhr im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

İLGİNİZİ ÇEKEBİLİR

CEVAP VER

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisement -

SON HABERLER