-0.3 C
Hamburg
Salı, Mart 2, 2021

Festnahme bei Hamburg: Sicherungsverwahrter nach Nichtrückkehr gefasst

Symbolbild: Pixabay

Der 52-jährige Karl L. war am 16. Januar 2021 nicht von einem genehmigten unbegleiteten Ausgang in die JVA Fuhlsbüttel zurückgekehrt. Zielfahnder der Polizei nahmen ihn gestern Abend in Barsbüttel in einer Monteurwohnung fest. Bei der Festnahme leistete er keinen Widerstand. Aufgrund akuten medizinischen Behandlungsbedarfs befindet er sich aktuell in stationärer ärztlicher Versorgung.

elbeXpress / Haber Merkezi

Dem in der Sichtungsverwahrung untergebrachten Karl L. war ein geplanter und vorbereiteter mehrstündiger unbegleiteter Ausgang gewährt worden, um einen Familienangehörigen zu besuchen. Diese Lockerungen sollten nach Vorstellung der zuständigen Strafvollstreckungskammer des Landgerichts gemeinsam mit weiteren Maßnahmen der Entlassungsvorbereitung dienen. Karl L. erprobte sich nach schrittweisen Lockerungen seit Oktober 2020 in unbegleiteten Ausgängen; mittlerweile hat er mehr als 40 unbegleitete Ausgänge zu unterschiedlichen Zwecken wahrgenommen.

Karl L. war 2008 unter anderem wegen Raubes und räuberischer Erpressung in mehreren Fällen zu insgesamt fünf Jahren und sechs Monaten Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

Die Gerichte ordnen bei bestimmten Straftäterinnen und Straftätern neben der Strafe die Unterbringungen in der Sicherungsverwahrung an – nicht als Strafe, sondern als Maßregel zur Besserung und Sicherung. Sicherungsverwahrte haben einen verfassungsrechtlichen Anspruch auf vollzugslockernde und -öffnende Maßnahmen wie Ausführungen oder Ausgänge, um ihre Eingliederung in die Gesellschaft vorzubereiten. Die Entscheidung liegt bei der zuständigen Strafvollstreckungskammer des Landgerichts.

İLGİNİZİ ÇEKEBİLİR

CEVAP VER

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisement -

İNSTAGRAM

SON HABERLER